Liste für Selfhosted-Server-Software Projekte (Open-Source)

Selfhosted-Tutorials: Auflistung von Serveranwendungen für dein nächstes Projekt

Auf dieser Seite stelle ich euch Open-Source-Software für selfhosted Serveranwendungen und zu einem gewissen Umgang kostenlos verwendbare Software für die Installation auf dem eigenen Server vor. Diese Übersicht dient Administratoren und Heimserver-Anwendern zur Inspiration für die Realisierung neuer Projekte. 

Einige self-hosted Serverdienste sind bereits sehr bekannt und weit verbreitet, von manchen Möglichkeiten habt ihr vielleicht noch nie zuvor etwas gehört. Mein Ziel ist es, kleineren Unternehmen und Betreibern von Heimservern neue Wege aufzuzeigen, wie sich etwas alternativ und komplett kostenlos umsetzen lässt. Viele dieser Open-Source-Projekte sind auf Unterstützungen in Form von Spenden angewiesen. Auch ich unterstütze so manche Organisation, wenn mir eine Software und die Entwicklung dahinter gefällt. 

Fairerweise führt auch immer ein Link zum jeweiligen Softwareanbieter. Wenn ihr mögt, könnt ihr die offiziellen Webseiten der Herausgeber besuchen und euch noch mehr Informationen einholen. Der Begriff „Selfhosted“ kommt aus dem englischen und beschreibt die Praxis, Software und Anwendungen auf dem eigenen Server zu hosten und selbstständig zu verwalten. Die Übersicht der selfhosted-Serveranwendungen folgt dabei keiner alphabetischen Reihenfolge und wächst über die Zeit bei der Erstellung neuer Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tutorials auf meinem Computerblog. 

Support ist wichtig!

Ich habe viele Stunden, vermutlich weit über eintausend für die Erstellung von dieser Sammlung an Tutorials aufgebracht. Gefällt dir meine Arbeit, wäre es sehr freundlich von dir, wenn du mich unterstützt und meine Seite z.B. über Facebook, Twitter oder auf deiner Webseite teilst, sodass noch mehr Menschen die Gelegenheit erhalten, tolle Projekte auf dem eigenen Server umzusetzen.

Folge mir in auf Social Media, kommentiere, like und teile, wenn du magst meine Beiträge, um mich und meine mühevolle Arbeit auf meinem Computerblog zu unterstützten 🙂

Selfhosted Server-Software Lexikon kostenlos und Open-Source

Selfhosted-Wiki: Eine Auflistung, der von mir veröffentlichten Tutorials, für die Installation von Serveranwendungen

Fail2ban

Kategorie: IT-Security

Meine Bewertung:
7.4/10

Was ist Fail2ban?

Fail2ban ist ein Intrusion-Prevention-System zur Vorbeugung gegen Serverangriffe. Sichere deinen Linux-Server gegen verschiedene Arten von Angriffe über das Internet. Neben der Härtung eines Servers ist die Absicherung der IT-Infrastruktur ein sehr wichtiger Faktor.

Die Open-Source-Software kann DDOS-Angriffe und Brute-Force-Attacken verhindern. Zeitgleich dient die IPS-Software dazu, IP-Adressen bei zu vielen fehlgeschlagenen Login-Versuchen über SSH für einen bestimmten Zeitraum auszusperren.

White-Listen können für IP-Adressen konfiguriert werden, die von den Bannregeln ausgenommen sind. Die Selfhosted-Software eignen sich insbesondere für Homeserver und kleinere Betriebe, die keine großen Firewall-Lösungen zur Verfügung haben.

Anwendung findet die Selfhosted IT-Security Software auf allen Servern (Datenbanken, Webserver, Cloud-Server…), die über das Internet erreichbar sind. 

Ein Server sollte niemals ungeschützt nach außen hin erreichbar sein.

TeamSpeak 3 Server

Kategorie: Voice-over-IP Kommunikationssoftware

Meine Bewertung:
5.7/10
Selfhosted Server Anwendungen Sammlung TeamSpeak3

Was ist TeamSpeak 3?

Ein Teamspeak 3 Server ist eine beliebte Sprachkonferenzsoftware, die auf dem eigenen Server kostenlose Gruppengespräche ermöglicht. Dafür installieren die Benutzer eine Client-Software, die für Linux, Macht-, Windows- und für Android-Betriebssysteme erhältlich ist.

Einmal bereitgestellt, können eigene Bereiche (Channels) für Abteilungen und Gruppen erstellt werden. Ein Selfhosted-TS3-Server erlaubt es auch, Dateien auszutauschen und über das IP-Protokoll Sprach- und Textkommunikationen durchzuführen.

Ein Voice-over-IP-Server ist die ideale Lösung für Sprachkonferenzen. TeamSpeak ist unkompliziert und schnell eingerichtet. Die Software gilt zwar nicht als Open-Source, lässt sich nach aktuellem Stand jedoch für bis zu 32 gleichzeitigen Nutzern völlig kostenlos verwenden.

Wer mehr Slots benötigt, muss dann eine offizielle Lizenz erwerben.

 

Webmin

Kategorie: Server-Management-Software für die Administration

Meine Bewertung:
5.6/10
Freie Software für Heimserver von Webmin

Was ist Webmin?

Mit Webmin wird die Administration von Linux-Clients- und UNIX-basierten Servern erheblich vereinfacht. Über eine Weboberfläche können Benutzerkonten, Speicherplatz und Betriebsprozesse verwaltet und konfiguriert werden.

Das Open-Source-Projekt hat sich über viele Jahre hinweg zu einem mächtigen Werkzeug für Linux-Administratoren entwickelt. 

Administrationen und Konfigurationen, die zuvor mühsam über das Linux-Terminal erfolgten, können Dank der kostenlosen Software Webmin nun spielend einfach über den Webbrowser vorgenommen werden.

WordPress

Kategorie: Content-Management-System für die Verwaltung von Webseiten & Blogs

Meine Bewertung:
9.3/10
Selfhosted Server Software WordPress

Was ist WordPress?

WordPress ist das erfolgreichste Content-Management-System und dient als Backend für viele Webseiten und Blogs. Die Software benötigt einen installierten Webserver, eine Datenbank und PHP (LAMP-Stack/LEMP-Stack).

Für WordPress werden viele Themes und Plugins angeboten, die es selbst nicht IT-affinen Webseitenbetreiber ermöglichen, ohne auch nur eine einzige Codezeile eingegeben zu haben, Blogs und Webseiten zu mit komplexeren Designs zu erstellen und verwalten.

Um auch individuelle Anpassungen vornehmen zu können, ist es jedoch sehr hilfreich, sich ein wenig mit CSS und HTML5 zu beschäftigen.

 

Plex Media Server

Kategorie: Streaming-Server für eigene Mediatheken (Internet/Lokal)

Meine Bewertung:
7.5/10
Auf dem Homeserver Plex hosten

Was ist Plex?

Ein Plex Media Server erlaubt die Bereitstellung von eigenen Medien (Filme, Serien und Musik) über das Internet. Wer seinen eigenen Streaming-Server à la Netflix selbst gehostet betreiben möchte, findet mit dem Plex Media Server eine geniale Möglichkeit dazu.

Die Installation, Verwaltung und Verwendung von Plex ist dabei völlig kostenlos. Durch den Erwerb eines Plex-Passes erhalten wir lediglich einige Pro-Features, die für den normalen Betrieb nicht zwingend erforderlich sind.

Neben Emby und Jellyfin gehört Plex zu den beliebtesten Server-Anwendungen für echte Film- und Serienfans.

WireGuard VPN

Kategorie: VPN-Server

Meine Bewertung:
7.4/10
Heimserver Software-Sammlung WireGuard VPN

Was ist WireGuard?

WireGuard ist eine kostenlose Software zum Aufbau eines virtuellen privaten Netzwerkes (VPN). Die VPN-Software gilt als modernste Lösung und erlaubt Verarbeitungsgeschwindigkeiten, die über den erheblich älteren VPN-Lösungen wie etwa OpenVPN oder IPsec liegt.

Die Open-Source-Software wird von vielen als das VPN-Protokoll der Zukunft bezeichnet. Im Selfhosting-Sektor ist sie eine der besten und sichersten Lösungen, wenn es um den Aufbau eines Tunnels zum heimischen Netzwerk geht.

Die Installation auf einem Heimserver ist im Vergleich zu anderen VPN-Servern deutlich vereinfacht. Ein Must-have für alle privaten Heimserver-Betreiber.

NGINX Proxy Manager

Kategorie: Reverse-Proxy-Server

Meine Bewertung:
8.5/10
Lexikon Selfhosted Software-Anwendungen Nginx Proxy Manager

Was ist Nginx Proxy Manager?

Mit dem Nginx Proxy Manager erhalten wir eine einfache Möglichkeit, mehrere Webseiten über die HTTP- und HTTPS-Dienste über das Internet bereitzustellen. 

Für gewöhnlich können die Webports (80/443) nur für einen einzelnen Server über den Router (NAT) freigegeben werden.

Nach der Installation eines Reverse-Proxys übernimmt dieser die Anfragen und leitet diese an den zugehörigen Server weiter. So können wir viele Webserver und Webseiten über nur eine öffentliche IP-Adresse online bereitstellen, ohne für Webseiten untypische Ports verwenden zu müssen. 

Zusätzlich erhöhen wir die Sicherheit unserer Webserver, da diese nicht mehr direkt von außen erreichbar sind, sondern stellvertretend nur noch der Nginx Proxy Manager die Anfragen entgegennimmt und verarbeitet. So lässt sich auch ein Load Balancer (Lastenausgleich) implementieren.

Nach der Installation steht uns ein umfangreiches Dashboard zur Verfügung, das einige Features, wie etwa die Implementation eines Let’s Encrypt Zertifikats per Mausklick erledigen lässt.

Docker + Docker-Compose

Kategorie: Software für Containervirtualisierung

Meine Bewertung:
9.5/10

Was ist Docker?

Docker ist eine beliebte Open-Source-Software für Containervirtualisierungen. Einmal installiert, vereinfacht Docker die Bereitstellungen von Server-Anwendungen erheblich.

Denn anders als bei herkömmlichen Virtualisierungen arbeiten isolierte Docker-Anwendungen deutlich performanter, da die Container direkt die Ressourcen vom System verwenden können und Hardware, wie CPU-Threads oder Arbeitsspeicher nicht nur virtualisiert zur Verfügung gestellt werden. Container-Anwendungen laufen hier direkt auf dem Hostsystem.

Das Prinzip einer Docker-Umgebung für Container lässt sich demzufolge sehr gut mit einem App-Store vergleichen. Mithilfe des Befehls „Docker pull“ beziehen wir Images (Apps), die sich wie von selbst auf dem Server installieren.

Das vereinfacht die Implementierung neuer Software erheblich. Während eine rohe Nextcloud Installation auf einer Linux-Server-Distribution mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen kann, ist die Installation als Docker-Image in weniger als 5-Minuten erledigt. 

Meiner Ansicht nach sollte jeder Selfhosted-Heimserver-Freund eine Docker-Infrastruktur auf dem Server bereitstellen.

Vaultwarden

Kategorie: Passwort-Manager für die Verwaltung von Zugangsdaten

Meine Bewertung:
6.8/10
Vaultwarden_Logo_Selfhosted-Software mit Tutorial

Was ist Vaultwarden?

Vaultwarden ist ein Fork von dem Passwort-Manager Bitwarden. Nach der Installation auf dem Homeserver steht uns ein sicherer Passwort-Tresor zur Verfügung, auf den wir alle Logindaten bestehend aus Benutzernamen und Passwort abspeichern können, ohne dass unsere Daten um die halbe Welt gesandt werden.

Die Übermittlung der jeweiligen Zugangsdaten für Anmeldungen auf Webseiten wird mit einem Browser-Plugin realisiert, welches wir für Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera als Erweiterung installieren können.

Dabei wird der Passwort-Manager-Server mit dem Plugin synchronisiert, sodass wir uns nach der Installation der Selfhosting-Server-Lösung keine Gedanken mehr um die Abspeicherung sensibler Zugangsdaten machen müssen.

Für mich gilt Vaultwarden als beste Option für die Verwaltung von Passwörtern.

Webseite des Anbieters: ➔

ioBroker

Kategorie: Software für die Gebäudeautomatisierung

Meine Bewertung:
5.8/10

Was ist ioBroker?

ioBroker ist eine kostenlose Softwarelösung für die Automatisierung und Integration von SmartHome-Geräte verschiedener Hersteller. Die Server-Software kann nach der Installation über eine einfach zu bedienende Weboberfläche verwaltet werden.

Ziel eines ioBroker-Servers ist es, eine zentrale Möglichkeit für die Integration aller im Haushalt befindlichen SmartHome-Geräte zu schaffen. Von der Steuerung der Heizkörper, über die Gartenbeleuchtung oder dem Garagentor. 

Mithilfe sogenannter Adapter lassen sich sämtliche Hersteller von smarten Geräten über nur noch eine App verwalten.

Einen ioBroker-Server auf dem Heimserver zu installieren macht immer dann Sinn, wenn man gegenwärtig mehrere Apps für die Steuerung verschiedener Geräte verwendet, und diese auf nur noch eine Applikation für alles (Zentralisierung) komprimieren möchte.

Proxmox VE

Kategorie: Open-Source Virtualisierungsplattform für den Betrieb von virtuellen Maschinen und Linux-Container

Meine Bewertung:
9.7/10

Was ist Proxmox?

Proxmox bietet eine kostenlose Möglichkeit, einen Server für virtuelle Maschinen und Container bereitzustellen. Ähnlich wie bei VM-Ware und Hyper-V können Hochverfügbarkeit-Cluster, Storage und virtuelle Maschinen über eine zentrale Managementoberfläche verwaltet werden.

Proxmox findet sowohl in professionellen Rechenzentren seinen Platz, als auch auf vielen Heimservern für die private Nutzung. Proxmox ist im normalen Umfang völlig kostenfrei verwendbar. 

Ein Upgrade auf die Enterprise-Version wird für den professionellen Betrieb jedoch empfohlen. So können Nutzer von stabilen Updates profitieren, die ausschließlich den Enterprise-Kunden (Subskription) vorbehalten sind.

Meiner eigenen Einschätzung nach gilt Proxmox als Host für viele Selfhosted-Serveranwendungen im privaten Bereich für Homeserver als Platzhirsch unter den kostenlos verwendbaren Virtualisierungsumgebungen.

Jellyfin Media Server

Kategorie: Streaming-Server für eigene Mediatheken (Internet/Lokal)

Meine Bewertung:
7.3/10

Was ist Jellyfin?

Der Jellyfin Media Server ist eine kostenlose Open-Source-Software Applikation, welche auf einem virtuellen oder physischen Server installiert, ein komplettes Mediencenter mit eigens eingebundenen Mediatheken, bestückt mit Serien, Filmen und Dokumentationen bereitstellt. Auf der Jellyfin-Plattform können jedoch nicht nur Spielfilme, Dokus und Serien verwaltet und organisiert werden, sondern auch Fotos, Hörbücher und gesammelte Musikwerke finden hier ihren Platz.

Jellyfin gilt als größte und meiner Ansicht nach beste Alternative zu dem sehr bekannten Plex-Media-Server. Im Vergleich zu den Angeboten von Plex ist Jellyfin komplett quelloffen und vollumfänglich kostenfrei verwendbar. Das liegt daran, weil die Software sich einzig und alleine von Spenden finanziert und die Plattform von einer großen Community aus motivierten und unabhängigen Programmieren gepflegt und stetig weiterentwickelt wird. Bei dem Media-Server Jellyfin handelt es sich im Übrigen um eine Abwandlung (Fork) von Emby.

PostgreSQL

Kategorie: Objektrelationales Datenbankmanagementsystem

Meine Bewertung:
8.5/10
Selfhosted PostgreSQL Datenbank für Homeserver - Open-Source Software Liste

Was ist PostgreSQL?

PostgreSQL ist ein objektrelationales Datenbank-Managementsystem (DBMS). Die Datenbank orientiert sich sehr nah am SQL-Standard und erlaubt somit einfache Integrationen bereits bestehender SQL-Anwendungen.

Wann auch immer eine Datenbank ähnlich SQL benötigt wird, bietet sich die kostenlose und frei verwendbare PostgreSQL-Datenbank an.

Auch für den Betrieb eines Homeservers kann die Datenbank praktisch eingesetzt werden, um z.B. Filmsammlungen zu erstellen im tabellarischen Aufbau für einen einfachen Überblick.

Mit SQL-Anweisungen können Datensätze innerhalb von wenigen Sekunden nach Jahrgängen, Genre oder Schauspieler sortiert und gefiltert werden.

Eine Datenbank mit PostgreSQL auf den Heimserver zu installieren ist immer dann sinnvoll, wenn die Abspeicherung von unterschiedlichen Datensätzen das Ausmaß einer Excel-Tabelle übersteigt, oder wenn ein DBMS z.B. für einen Webserver mit PHP benötigt wird.

Odoo

Kategorie: ERP-Software

Meine Bewertung:
6.8/10
Selbstgehostete Serveranwendungen Liste Odoo Installation

Was ist Odoo?

Odoo ist eine ERP-Software-Lösung mit einem dualen Lizenzmodell. Die Besonderheit dieser Server-Anwendung liegt aber im Detail. Für Odoo sind zahlreiche Apps erhältlich (auch kostenlose), die für den Aufbau von komplexen Statistiken, Webseiten oder Webshops hervorragend geeignet sind.

Für den Selfhosted-Heimserver wirkt Odoo zugegebenermaßen etwas überdimensioniert, wer jedoch über Python-Skills verfügt, kann mit der Software einige coole Webanwendungen und Dienste bereitstellen.

Unraid

Kategorie: NAS-Software / Virtualisierungsplattform

Meine Bewertung:
8.1/10

Was ist Unraid?

Unraid Server OS ist ein NAS-Betriebssystem, welches auf Slackware-Linux basiert. Es implementiert Datenredundanz und Parität auf eine besondere Weise. So werden keine RAID-Arrays (RAID0-RAID10) für den Ausfall von einer oder mehreren Festplatten verwendet, stattdessen wird für die Datenredundanz auf Paritätslaufwerken gesetzt.

Das hat im Gegensatz zum herkömmlichen RAID-System den Vorteil, dass das Array jederzeit erweitert und vergrößert werden kann, sollte zukünftig Festplattenspeicher nachgerüstet werden oder Aufrüstungen am Server selbst notwendig sein.

Diese Flexibilität ist ein großer Vorteil, den ein Unraid-Server von Haus aus mitbringt. Weiter vereinfacht Unraid die Installation von neuer Software, da bereits eine große Anzahl an Erweiterungen und Plugins erhältlich sind, die sich einfach modular installieren lassen. So lassen sich sogar Docker und KVM (Kernel-basierte virtuelle Maschinen) über die Web-Oberfläche vom Server installieren und betreiben.

Unraid ist neben Proxmox-VE, die wie ich finde, beste Software für Heimserver-Besitzer. Um alle Selfhosted-Serveranwendungen zentralisiert auf einem Hostsystem zu installieren.

Die kostenlose Testversion lässt sich 30-Tage ohne Einschränkungen verwenden.

MediaWiki

Kategorie: Verwaltungssoftware für Inhalte / Enzyklopädie-Software

Meine Bewertung:
9.2/10
MediaWiki Logo - Kostenlose Software Heimserver-Lexikon Selfhosted

Was ist MediaWiki?

MediaWiki ist eine freie Verwaltungssoftware für die Erstellung eines Wiki-Systems. Ursprünglich wurde die auf PHP basierte Enzyklopädie Software für Wikipedia entwickelt.

Selbst gehostet auf den Homeserver installiert steht uns mit MediaWiki ein kostenloses Wiki-System zur Verfügung, welches wir für die Dokumentation und Erstellung von Schriftinhalten jeglicher Art verwenden können.

Nach der Installation auf den eigenen Server können wir Inhalte per Zugriff über den Webbrowser beliebig hinzufügen und anpassen. MediaWiki lohnt sich für die Teamarbeit, da parallel Inhalte erstellt und zugearbeitet werden können.

Passbolt

Kategorie: Passwort-Manager für Teams

Meine Bewertung:
6.6/10
Software für den Homeserver Open-Source-Liste Passbolt-Logo

Was ist Passbolt?

Mit der Software Passbolt stelle ich euch einen quelloffenen Passwort-Manager vor, der für die Zusammenarbeit von Teams entwickelt worden ist. Selbst gehostet steht einem Team nach der Installation ein sicherer Passwort-Safe zur Verfügung, der die Eingabe von Passwörtern und Zugangsdaten mittels Browser-Plugins (Erweiterungen) vollständig automatisiert.

Davon profitieren vor allem größere Unternehmen, da Logins von Webanwendungen und Webseiten automatisiert werden können und nicht jedem Mitarbeiter Passwörter mitgeteilt werden müssen. Stellen wir uns einmal vor, als Administrator in einem Unternehmen beschäftigt und dafür verantwortlich zu sein, dass 200 Mitarbeiter alle Passwörter und Zugangsdaten selbstständig verwalten.

Für den Selfhosted-Heimserver würde ich eher eine Installation von Vaultwarden empfehlen. Ausnahmen wären nur dann sinnvoll, wenn alle Passwörter und Zugangsdaten der ganzen Familie abgespeichert und verwaltet werden sollen.

UrBackup

Kategorie: Backup-Server-System / Datensicherungen von Clients und Server

Meine Bewertung:
8.8/10

Was ist UrBackup?

Mit der selfhosted Open-Source-Software UrBackup steht uns ein kostenloses Backupsystem für unsere Clients und Server zur Verfügung. Auf dem Homeserver installiert, lassen sich regelmäßige Backups als Images (Inkrementell und Vollsicherungen) abspeichern.

In die Backup-Routine können auch einzelne Datensätze und bestimmte Verzeichnisse aufgenommen werden. Letzteres ist für den Heimgebrauch sehr praktisch. 

Meine Webseiten-Verzeichnisse (WordPress, Apache, Nginx) und meine Datenbanken werden wöchentlich mit dem Backupsystem auf ein NAS-Laufwerk gesichert.

Die Software ist relativ Wartungsarm. Einmal eingerichtet, haben wir mit UrBackup ein sehr zuverlässiges Backupsystem auf unseren Heimserver implementiert.

 

VirtualBox (Linux)

Kategorie: Open-Source Virtualisierungsumgebung

Meine Bewertung:
6.2/10
Sammlung (Lexikon) Open-Source Server Software VirtualBox

Was ist VirtualBox?

VirtualBox ermöglicht eine unkomplizierte und kostenlose Virtualisierung von Gast-Betriebssystemen auf einem Hostsystem. 

Erhältlich ist die Software für Linux, Windows und macOS. In erster Linie richtet sich die Open-Source-Software VirtualBox vermehrt an Heimanwender. Nicht selten findet sie jedoch auch ihren Platz im professionellen Bereich.

VirtualBox eignet sich ideal für Heimserver-Anwender, die nicht viel Schnickschnack benötigen und nur eine geringe Auswahl an selfhosted-Software auf ihren Server installieren möchten.

Möchtest du dich weniger mit komplizierten und skalierbaren Serverinfrastrukturen beschäftigen? Dann bietet VirtualBox auf den Heimserver installiert eine kleine und effiziente Umgebung für virtuelle Maschinen. 

Die Virtualisierungsumgebung ist leicht verständlich und überfordert Anfänger nicht mit zu vielen Optionen.

Jenkins

Kategorie: Webbasiertes Software-System für Java-Entwickler in Echtzeit

Meine Bewertung:
7.9/10
Heimserver Software Liste für kostenlose Anwendungen Jenkins-Logo

Was ist Jenkins?

Jenkins unterstützt uns dabei, Software bereitzustellen und Projekte zu automatisieren. Die Software basiert auf Java und wird nach der Installation über einen Webserver bereitgestellt. 

Auf dem Heimserver installiert, erlaubt Jenkins die kontinuierliche Integration von verschiedenen Software-Komponenten zu einem Anwendungsprogramm.

Die Software hilft Programmierern und Entwicklern dabei, CI/CD-Workflows (Pipelines) zu implementieren. Die Auswertung der Projekte erfolgt dabei vollständig über eine Weboberfläche im Browser. 

Aktuell werden über 1800 Erweiterungsplugins für Jenkins angeboten, die uns bei der Entwicklung neuer Software unterstützen.

 

HAProxy

Kategorie: Reverse-Proxy-Server mit Lastenausgleich für Webanwendungen

Meine Bewertung:
6.8/10
HAProxy Logo

Was ist HAProxy?

Die kostenlose Open-Source-Software HAProxy stellt uns nach der Installation einen sehr schnellen Reverse-Proxy für TCP- und HTTP-basierte Webanwendungen bereit.

Eine der größten Stärken von HAProxy ist der Hochverfügbarkeits-Lord-Balancer für die Implementierung eines Lastenausgleichs. So kann die Last auf mehrere Backend-Webserver verteilt werden, um eine Überlastung eines einzelnen Servers effektiv zu verhindern.

Die Software wurde in C geschrieben und hat sich durch seine Schnelligkeit und seine effiziente Ressourcennutzung einen guten Namen gemacht. 

Wann immer ein schneller Lastenausgleich für Webanwendungen implementiert werden soll, verwende ich die kostenlose selfhosted-Software HAProxy, da die Installation und Einrichtung im Vergleich zu anderen Möglichkeiten für diese Art von Aufgaben sehr schnell und ohne große Planung erfolgen kann.

 

Moodle

Kategorie: Lern- und Kursmanagementsystem (Lernplattfrorm)

Meine Bewertung:
8.3/10
Moodle Logo

Was ist Moodle?

Moodle ist ein kostenloses Lern- und Kursmanagementsystem. Die Software basiert auf PHP und setzt ein Datenbanksystem voraus. Nach der Installation steht uns ein ausgereiftes Backend für die Einpflegung und Verwaltung von Inhalten, Kursen und Aktivitäten zur Verfügung.

Nutzer können sich über die Moodle-Webanwendung anmelden, um auf zugewiesene Kurse und bereitgestellte Inhalte zuzugreifen. 

Moodle zählt zu einer der besten Softwarelösungen, wenn Unternehmen und Schulen für Arbeitnehmer, Studenten oder Schüler eine Lernplattform für den Fernunterricht bereitstellen möchten.

Redmine

Kategorie: Ticketsystem (Issue-Tracking-System) / Helpdesk-Software / Projektmanagement-Software

Meine Bewertung:
8.8/10
Redmine Logo

Was ist Redmine?

Bei der Open-Source-Software Redmine handelt es sich in erster Linie, um eine sehr flexible Projektmanagement- und Koordinationssoftware. Auf dem eigenen Server gehostet steht uns eine äußerst umfangreiche Webanwendung zur Verfügung, in der wir ein Ticketsystem erstellen und verwalten können.

Angemeldete Benutzer können Wikis und Diskussionsforen, sowie Dokumentenablagen z.B. für das Hochladen von Dateien und Screenshots bereitgestellt werden, um Fehler in einer sich noch in der Entwicklung befindlichen oder bereits veröffentlichten Software zu übermitteln.

Redmine eignet sich auch sehr gut für die Ticketaufnahme im Helpdesk, um den First- und Second-Level-Support eine effiziente Zusammenarbeit zu ermöglichen. Tickets können nach der Implementierung der Software auf den eigenen Server vom Helpdesk aufgenommen und nach und nach abgearbeitet werden.

Joomla

Kategorie: Content-Management-System für die Erstellung von responsiven Webseiten und Blogs

Meine Bewertung:
6.7/10
Joomla Logo

Was ist Joomla?

Neben WordPress zählt Joomla zu den beliebtesten Content-Management-Systemen (CMS). Einer der größten Vorteile von Joomla ist der, dass die Software quelloffen ist und kostenlos auf deinen Server installiert werden kann.

Nach der Installation von Joomla steht uns ein benutzerfreundliches und responsives CMS zur Verfügung, welches sich sehr gut für die Erstellung von Webseiten und Blogs jeglicher Art eignet. Die Software wurde in PHP geschrieben und verwendet eine MySQL-Datenbank als Datenbank-Backend.

Mithilfe von sogenannten Joomla-Templates und Plugins können wir auch ohne viel Erfahrungen in den Programmier- und Modelliersprachen HTML/CSS/JavaScript, komplexe und anpassungsfähige Internetauftritte erstellen.

Wir haben die Möglichkeit, zwischen Tausenden von verschiedenen Designs und Funktionen, maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmens- und Privatwebseiten innerhalb von wenigen Stunden umzusetzen.

Snipe-IT

Kategorie: Asset-Management-Software / IT-Dokumentationen

Meine Bewertung:
7.6/10
Snipe-IT Logo

Was ist Snipe-IT?

Mit der kostenlosen Asset-Management-Software „Snipe-IT“ steht uns nach der Installation eine leistungsstarke und skalierbare Webanwendung zur Verfügung, in der wir Lizenzen einpflegen können, IT-Komponenten und Verbrauchsmaterialien nach Strandort, Räumlichkeiten, Benutzern und Geräte-ID zuordnen, verwalten und dokumentieren können.

Snipe-IT ist eine hervorragende Lösung für Systemadministratoren, die einen gut strukturierten Überblick über das gesamte Inventar (Computer, Notebooks, Smartphones, Drucker, Server, Firmenfahrzeuge, Lizenzschlüssel…) auf einer zentralen Plattform zur einfachen Administration implementieren möchten. 

E-Mail-Benachrichtigungen können uns rechtzeitig über auslaufende Lizenzen, Verträge und Garantien informieren. So behalten wir stets den Überblick über die vorhandenen digitalen und physischen Komponenten im Unternehmen. 

Calibre (Server)

Kategorie: E-Book-Management / Software für die Verwaltung von E-Books

Meine Bewertung:
8.7/10
Calibre Logo (Server)

Was ist Calibre?

Calibre ist ein E-Book-Manager, der uns eine plattformübergreifende Webanwendung für unsere E-Book-Sammlung zur Verfügung stellt. Nach der Installation auf den eigenen Server können Bibliotheken erstellt werden und beliebig viele Bücher hinzugefügt und verwaltet werden.

Die freie Software Calibre zählt zu den beliebtesten Serveranwendungen für die Verwaltung von großen E-Book-Sammlungen. Nach der Installation und Erstkonfigurationen können wir auf unsere Bücher-Sammlung über die lokale IP-Adresse oder den eingepflegten Domainnamen zugreifen. Das erfolgt über einen beliebigen Internetbrowser. Calibre wird als Open-Source-Software angeboten und ist vollständig kostenlos verwendbar.

Zu erwähnen sind die kostenfreien Applikationen für Smartphones und Tablets. Einmal auf dem Gerät installiert können wir auf die E-Book-Sammlung unseres Servers von überall auf der Welt zugreifen, sofern wir die Ports im Router für den Zugriff über das Internet freigegeben haben.

NFS-Server (Linux)

Kategorie: Network-File-System (Netzwerkprotokoll) / File-Sharing für Linux-Server

Meine Bewertung:
10/10
nfs logo server

Was ist ein NFS-Server?

Nach der Installation und Konfiguration von NFS unter Linux können wir auf die freigegebenen Verzeichnisse von anderen Linux-, Mac- und Windows-Computer aus zugreifen. Das Network-File-System ist schnell eingerichtet und leistungsstärker als das SMB-Netzwerkprotokoll.

Das Netzwerkprotokoll wurde von Sun Microsystem entwickelt und gehört heute zu einer der effizientesten Lösungen, wenn wir Dateifreigaben von einem Linux-Server oder Linux-Client für andere Geräte im Netzwerk bereitstellen möchten. Die Installation von NFS unter Linux funktioniert nach dieser Anleitung auf fast allen Linux-Distributionen gleich, da das NFS-Paket bereits zum festen Bestandteil von den Standard-Repositorien der meisten Betriebssystemherausgeber gehört.

Bitwarden

Kategorie: Passwort-Manager für die Verwaltung von Zugangsdaten

Meine Bewertung:
5.7/10
Bitwarden Logo

Was ist Bitwarden?

Der Passwort-Manager Bitwarden verfügt über viele nützliche Funktionen, dazu zählen besondere Verschlüsselungen, Kennwortsicherheitsüberprüfungen und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Auch zu erwähnen sind spezielle Cloud- und Hosting-Optionen, die uns dabei behilflich sein können, Zugangsdaten im Unternehmen zentralisiert zu verwalten.

In dieser Anleitung für die Bitwarden Installation verwenden wir das offizielle und stets gut gepflegte Docker-Image vom Herausgeber. Dafür installieren wir zunächst alle notwendigen Abhängigkeiten auf dem Linux-Server und anschließend die Docker-Umgebung mit Docker-Compose. Auch wenn die Installationsanleitung von Bitwarden in erster Linie für Ubuntu und Debian geschrieben wurde, können wir die Software auch auf anderen Linux-Distributionen installieren, da das Docker-Image selbstverständlich auch auf Fedora, Rocky Linux oder CentOS läuft, nur um einmal ein paar Beispiele zu benennen. 

Podman

Kategorie: Software für Containervirtualisierung (Docker Alternative)

Meine Bewertung:
9.5/10

Was ist Podman?

Die Software Podman gilt als moderne und freie Alternative für die Docker-Software, da sie im Puncto Sicherheit nicht auf Root-Rechte angewiesen ist und ohne den speicherhungrigen Docker-Daemon auskommt. 

Red Hat Enterprise Linux hat die Docker-Engine selbst erst in diesem Jahr aufgrund von Unstimmigkeiten mit den Entwicklern verbannt, und empfiehlt fortan die Verwendung von Podman für die Containervirtualisierung. Jeglicher Support seitens RHEL wurde aus mehreren Gründen eingestellt. Auf der Kommandozeile können die Docker-Commands exakt wie gewohnt übernommen werden, da die Syntax identisch ist. Ich gehe darauf später noch einmal etwas genauer ein und zeige dir neben der Installation von Podman auch einige Befehle für die Administration.

OpenMediaVault

Kategorie: NAS-Betriebssystem / Network-Attached-Storage Software

Meine Bewertung:
8.7/10
OpenMediaVault Logo

Was ist OpenMediaVault?

Das kostenlose NAS-Betriebssystem basiert im Kern auf Linux Debian und zeichnet sich durch eine sehr einfache Installation, eine hohe Funktionalität und durch eine gute Benutzerfreundlichkeit aus. Nach der Installation von OpenMediaVault steht uns eine übersichtliche Weboberfläche für die Administration und Verwaltung unserer OMV-NAS zur Verfügung.

Über sogenannte Softwarepakete und Erweiterungen (OMV-Extras), die von einer großen Gemeinschaft (Community) betreut und gepflegt werden, können wir Anwendungen und Dienste mit nur wenigen Klicks auf dem System implementieren. Viele wichtige Funktionen werden von Haus aus bereits unterstützt. Wir erhalten die Möglichkeit, Software-RAIDs zu implementieren, Freigaben über SMB, FTP, NFS und iSCSI einzurichten und Benutzer mit verschiedenen Berechtigungen für die Dateizugriffe zu verwalten.  

Die Software gilt allgemein als sehr wartungsarm und zuverlässig. Aus diesem Grund kommen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene schnell mit OpenMediaVault zurecht. Wir installieren mit OMV in dieser Anleitung eines der ausgereiftesten und besten Betriebssysteme für die Umsetzung eines Heimserver- und Netzwerkspeicher.

Nextcloud

Kategorie: Open-Source Cloud-Lösung / Kolaborations-Plattform

Meine Bewertung:
10/10
Nextcloud Logo

Was ist Nextcloud?

Nextcloud ist eine Open-Source-Software für Cloud-Dateien und Kollaboration-Plattform, die von der gleichnamigen Firma fortlaufend entwickelt wird. Nextcloud kann mehr als nur Dateien in einer Cloud bereitstellen. Benutzer können Kontakte, Kalender und andere Daten in der freien Cloud speichern und von jedem Gerät aus darauf zugreifen. Die Cloud-Lösung kann noch mit vielen Plugins und Erweiterungen erweitert werden.

Im Gegensatz zu anderen Cloud-Diensten ist Nextcloud vollständig open source und kann auf dem eigenen, meist Linux-basierten Server ohne Einschränkungen betrieben werden (selfhosted), was den Cloud-Administratoren und Benutzern mehr Kontrolle über die eigenen Daten und einen erhöhten Schutz der Privatsphäre bietet.

Die Cloud-Infrastruktur eignen sich auch für den produktiven Einsatz im Unternehmen, da der Nextcloud-Client auf die Computer von Mitarbeitern installiert werden kann, ohne dass ein Webzugriff für die Verwaltung von Dateien notwendig wird. Wer von den vielen Vorteilen eines eigenen Cloud-Dienstes profitieren möchte, um nicht mehr abhängig von externen Anbietern zu sein, wird mit Nextcloud eine ausgezeichnete Cloud-Lösung implementieren können.

Portainer

Kategorie: Container-Management-Software

Meine Bewertung:
8.3/10
Portainer Logo

Was ist Portainer?

Mit der Open-Source-Software Portainer erhalten wir die Möglichkeit, Docker-Umgebungen und Container-Infrastrukturen zu verwalten und zu überwachen. Nach der Implementierung steht uns eine Weboberfläche mit nützlichen Werkzeugen für die Administration von Container, Volumen, Netzwerke und Docker-Images zur Verfügung. 

Portainer kann selfhosted auf den eigenen Server in einem Docker-Container installiert werden und über die IP-Adresse im Browser aufgerufen werden.

Praktisch an Portainer ist, dass die Software uns dabei hilft, auch ohne tiefgreifende Docker-Kenntnisse, neue Container dank sogenannter Templates über die Benutzeroberfläche mit wenigen Klicks zu installieren und in den Betrieb zu nehmen. Es vereinfacht den Umgang mit Docker erheblich.

osTicket

Kategorie: Ticketmanagement-System für den Helpdesk/IT-Support

Meine Bewertung:
7.6/10
osticket logo

Was ist osTicket?

Die Open-Source-Software überzeugt durch eine einfache und webbasierte Benutzeroberfläche für die Verwaltung von Support-Tickets bei technischen Problemen oder Anfragen an den Help-Desk. 

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten mit osTicket die Möglichkeit, IT-Asset-Management und Ticketmanagement für den Help-Desk/IT-Support auf einer Web-Plattform zu zentralisieren.

Die kostenlose Software osTicket zählt aufgrund ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und die hohe Benutzerfreundlichkeit zu den besten Kundensupport-Plattformen, die wir selbst auf der eigenen Serverlandschaft bereitstellen können (selfhosted). osTicket kann sogar mit LDAP/Active directory für die zentrale Authentifizierung verbunden werden.

Emby Media Server

Kategorie: Streaming- und Media Server Software

Meine Bewertung:
6.6/10
emby logo selfhosted

Was ist Emby?

Emby ist eine Medienserversoftware zum Verwalten der persönlichen Mediensammlung wie Filme, Musik, Serien und Fotos. Die Software ist für Linux-, Mac- und Windows-Betriebssysteme erhältlich. 

Mit Emby können Mediatheken angelegt werden, die über eine Weboberfläche oder über Apps für Smart-TVs, Konsolen und Mobilgeräte über das Netzwerk/Internet aufgerufen werden können. 

Emby bringt auch eine Unterstützung für Live-TV-Streaming und Aufzeichnungen mit. Die Software kann kostenlos installiert und verwendet werden. Einige Funktionen setzen allerdings eine Mitgliedschaft (Premium) voraus.