Mini-Server mit einem geringen Stromverbrauch: Ratgeber für kompakte Systeme

Kompakte Mini-Server für energieeffiziente Homeserver mit Intel Celeron N5095 und N5105 erschienen

Wer einen energieeffizienten Homeserver betreiben möchte, um eigene Serverdienste im heimischen Umfeld selbst zu hosten, sollte einen Blick auf die aktuellen Mini-Computer mit Intel Celeron N5095 und N5105 CPUs werfen. Für viele wahrscheinlich noch relativ unbekannt, werden bereits vorkonfigurierte Systeme von den Marken „Beelink“, „Blackview“ und „NiPoGi“ zu sehr günstigen Preisen angeboten.

Eine hervorragende Alternative, zu den stromsparenden Mini-Homeserver-Computern von Intel NUC. Ich schwärme ja bereits seit einiger Zeit für die energieeffizienten Intel Pentium Silver J5005 und J5040 Prozessoren, die eine ausgezeichnete Kombination aus Effizienz und Leistung vorzeigen können. Mit einer maximalen Leistungsaufnahme von gerade einmal 10-Watt TDP, zählen diese beiden Prozessoren auch heute noch zu den besten Lösungen für den Einsatz als stromsparendes Mini-Server-System für zu Hause.

Inhaltsverzeichnis: Sparsame Mini-Homeserver im Vergleich zwischen Intel Celeron und Pentium Silver CPUs

Empfehlungen für Mini-Heimserver mit einem geringen Stromverbrauch, basierend auf die Vergleiche in diesem Artikel

Für diesen Ratgeber habe ich mich auf die Suche nach günstigen und leistungsstarken Mini-Servern begeben, die über sehr energieeffiziente Prozessoren mit genügend Arbeitsspeicher verfügen. Die folgende Auswahl überzeugt durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten und modernster Technik.

Orbsmart AW-14 Mini-PC Windows 11 Pro 4K Desktop PC | Computer | lüfterlos | lautlos | stromsparend (Intel N5105 CPU, 16GB RAM, 256GB SSD, WiFi 6, 2.5″ HDD-Slot)
Meine Preisempfehlung
Beelink Intel Mini PC, U59 mit N5105 Prozessor, 16GB DDR4 500GB SSD, Unterstützung Dual Display 4K, Dual LAN, WiFi5, Mini Desktop Computer Wi11 Pro
NiPoGi Mini PC Windows 11 Pro, Intel Celeron N5105 (bis zu 2,9 GHz) Mini Computer, 16 GB RAM 512 GB M.2 SSD Business Mini PC, Unterstützt 4K UHD Triple Display, Dual WiFi, Gigablit Ethernet, BT 4.2
Blackview Mini PC Windows 11 Pro, MP60 Mini Computer mit 16GB DDR4 RAM 512GB M.2 SSD, Intel 11th. Gen N5095 Mini Desktop PC, Mini Gaming PC 4K HD Dual HDMI, Gigabit Ethernet, Schwarz
Orbsmart AW-14 Mini-PC Windows 11 Pro 4K Desktop PC | Computer | lüfterlos | lautlos | stromsparend (Intel N5105 CPU, 16GB RAM, 256GB SSD, WiFi 6, 2.5" HDD-Slot)
Beelink Intel Mini PC, U59 mit N5105 Prozessor, 16GB DDR4 500GB SSD, Unterstützung Dual Display 4K, Dual LAN, WiFi5, Mini Desktop Computer Wi11 Pro
NiPoGi Mini PC Windows 11 Pro, Intel Celeron N5105 (bis zu 2,9 GHz) Mini Computer, 16 GB RAM 512 GB M.2 SSD Business Mini PC, Unterstützt 4K UHD Triple Display, Dual WiFi, Gigablit Ethernet, BT 4.2
Blackview Mini PC Windows 11 Pro, MP60 Mini Computer mit 16GB DDR4 RAM 512GB M.2 SSD, Intel 11th. Gen N5095 Mini Desktop PC, Mini Gaming PC 4K HD Dual HDMI, Gigabit Ethernet, Schwarz
379,90 EUR
309,00 EUR
309,99 EUR
Preis nicht verfügbar
Orbsmart AW-14 Mini-PC Windows 11 Pro 4K Desktop PC | Computer | lüfterlos | lautlos | stromsparend (Intel N5105 CPU, 16GB RAM, 256GB SSD, WiFi 6, 2.5″ HDD-Slot)
Orbsmart AW-14 Mini-PC Windows 11 Pro 4K Desktop PC | Computer | lüfterlos | lautlos | stromsparend (Intel N5105 CPU, 16GB RAM, 256GB SSD, WiFi 6, 2.5" HDD-Slot)
379,90 EUR
Meine Preisempfehlung
Beelink Intel Mini PC, U59 mit N5105 Prozessor, 16GB DDR4 500GB SSD, Unterstützung Dual Display 4K, Dual LAN, WiFi5, Mini Desktop Computer Wi11 Pro
Beelink Intel Mini PC, U59 mit N5105 Prozessor, 16GB DDR4 500GB SSD, Unterstützung Dual Display 4K, Dual LAN, WiFi5, Mini Desktop Computer Wi11 Pro
309,00 EUR
NiPoGi Mini PC Windows 11 Pro, Intel Celeron N5105 (bis zu 2,9 GHz) Mini Computer, 16 GB RAM 512 GB M.2 SSD Business Mini PC, Unterstützt 4K UHD Triple Display, Dual WiFi, Gigablit Ethernet, BT 4.2
NiPoGi Mini PC Windows 11 Pro, Intel Celeron N5105 (bis zu 2,9 GHz) Mini Computer, 16 GB RAM 512 GB M.2 SSD Business Mini PC, Unterstützt 4K UHD Triple Display, Dual WiFi, Gigablit Ethernet, BT 4.2
309,99 EUR
Blackview Mini PC Windows 11 Pro, MP60 Mini Computer mit 16GB DDR4 RAM 512GB M.2 SSD, Intel 11th. Gen N5095 Mini Desktop PC, Mini Gaming PC 4K HD Dual HDMI, Gigabit Ethernet, Schwarz
Blackview Mini PC Windows 11 Pro, MP60 Mini Computer mit 16GB DDR4 RAM 512GB M.2 SSD, Intel 11th. Gen N5095 Mini Desktop PC, Mini Gaming PC 4K HD Dual HDMI, Gigabit Ethernet, Schwarz
Preis nicht verfügbar

Der Mini-PC von Beelink eignet sich ausgezeichnet für die Verwendung als Homeserver. Für etwas über 300 Euro erhalten wir den sehr starken Celeron N5105 Prozessor und 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Meine ganze klare Kaufempfehlung, weil bei diesem System einfach alles passt. Zudem ist die Preisleistung bei diesem Computer sensationell! 

Mini-Server mit Intel J5005 und J5040 sind immer noch gut, aber preislich nicht mehr ganz so interessant

Der Intel J5005 stammt allerdings aus dem Jahr 2017 und basiert noch auf Intels nicht mehr ganz so modernen Gemini Lake Architektur. Etwas leistungsstärker war der Intel Pentium J5040, der theoretisch als direkter Nachfolger betrachtet werden konnte. Dieser basiert auf der Gemini Lake Refresh Architektur und wurde im Jahr 2019 veröffentlicht.

Beide Prozessoren sind auch heute noch, im Jahr 2023, eine gute Wahl für den Aufbau eines Homeservers oder einer Eigenbau NAS (Network Attached Storage). Preislich aber weniger attraktiv, weil die neuen Celeron-Prozessoren, die auf der modernen Jasper Lake Generation beruhen, noch einmal leistungsstärker sind, bei einem identischen Stromverbrauch. Wie ich euch mit den nachfolgenden Benchmarks zeigen möchte.

Empfehlung: Suchst du noch nach genialen Softwarelösungen für deinen Homeserver? Auf meinem Blog befinden sich über 100 Tutorials mit Schritt-für-Schritt Anleitungen für die Installation von Serveranwendungen. Ob Linux oder Windows oder für den Raspberry Pi! Über diesen Link gelangst du zur Übersicht aller vorhandenen Guides.

Benchmarks: Leistungsvergleiche zwischen den stromsparenden Intel Celeron N5095, N5105 und den Pentium J5005 und J5040 Prozessoren

Betrachten wir die aktuellen CPU-Benchmarks zwischen den sparsamen Celeron und den Pentium Prozessoren, fallen uns signifikante Leistungsunterschiede in der Single-Core und Multi-Core Performance ins Auge. Wir vergleichen die Leistung der Prozessoren mit der Benchmark-Software Cinebench R20 miteinander.

Cinebench R20 (Single-Core)

Intel Pentium Silver J5005 (TDP 10W): 197 Punkte

Intel Pentium Silver J5040 (TDP 10W): 202 Punkte

Intel Celeron N5095 (TDP 15W): 234 Punkte

Intel Celeron N5105 (TDP 10W): 235 Punkte

Cinebench R20 (Multi-Core)

Intel Pentium Silver J5005 (TDP 10W): 669 Punkte

Intel Pentium Silver J5040 (TDP 10W): 722 Punkte

Intel Celeron N5095 (TDP 15W): 827 Punkte

Intel Celeron N5105 (TDP 10W): 826 Punkte

Das Ergebnis zusammengefasst:

Der Intel Core N5105 ist die interessanteste CPU im Vergleich, da sie eine 5-Watt niedrigere Leistungsaufnahme im Vergleich zum N5095 aufweist. Alle 4-Prozessoren verfügen über die Virtualisierungstechnik von Intel (VT-x), sodass sie ideal als Hostsystem für einen Hypervisor, wie Proxmox, VM-Ware oder HyperV eingesetzt werden können.

Die Single-Core Leistung ist für einen energieeffizienten Homeserver generell weniger interessant, da wir unseren virtuellen Maschinen und Containern in den allermeisten Fällen mehreren Kernen zuordnen werden, ist die Multi-Core Leistung hier am wichtigsten.

Welche Vorteile haben die Celeron-Prozessoren noch für den Einsatz als Mini-Server-System?

Neben der Leistungssteigerung von ca. 20-Prozent ergeben sich noch weitere Vorteile für die Jasper-Lake Celeron Prozessoren. Sie verfügen über eine erheblich stärkere Grafikleistung. Für viele Mini-Server Betreiber ist letzteres zwar weniger interessant, verwenden wir jedoch eine Media-Server-Software auf dem energieeffizienten Homeserver, können wir von der stärkeren integrierten Grafiklösung profitieren, bei Features wie die Video-Decoder- und Encoder-Hardwareunterstützung.

Das Konvertieren von Videos erfolgt in Echtzeit (Transcordierung). Aktuelle Benchmarks der integrierten Intel-Grafikkarten möchte ich euch auch nicht vorenthalten.

GPU-Benchmarks (iGPU FP32 Performance):

Intel Pentium Silver J5005 (Intel UHD 605): 231 Punkte

Intel Pentium Silver J5040 (Intel UHD 605): 231 Punkte

Intel Celeron N5095 (Intel UHD Jasper Lake 16 EU): 385 Punkte

Intel Celeron N5105 (Intel UHD Jasper Lake 24 EU): 667 Punkte

Die Auswertung:

Im Test der integrierten Grafikeinheiten (iGPUs) gewinnen die Intel Celeron mit einem deutlichen Abstand. Der Intel Celeron N5105 ist im Vergleich zum Intel Pentium J5005 sogar dreimal so performant. Ein ordentlicher Leistungszuwachs, berücksichtigen wir, dass die Nachfolger-CPU über die gleiche TDP-Wattanzahl verfügt.

Ein weiterer Vorteil, den die Jasper Lake Generation mitbringt, ist die offizielle Unterstützung von Arbeitsspeicher (DDR4) bis zu 2933MHz. Während die Pentium Silver Prozessoren maximal 2400MHz unterstützen. Mit 16 GB oder 32 GB Arbeitsspeicher erhalten wir ein ausgewogenes Hostsystem für den Einsatz als stromsparender Mini-Server.

Betreibst du einen Homeserver? Wie wichtig ist dir der Stromverbrauch und die Energieeffizienz?

Egal ob wir einen Mini-Server mit einem geringen Stromverbrauch für zu Hause oder für das Büro benötigen. Aufgrund der hohen Strompreise in Deutschland und Europa profitieren wir von jeder Kilowattstunde Strom, welche am Ende des Berechnungsjahres eingespart werden kann. So amortisiert sich unser moderner Heimserver mit der Zeit sogar von selbst. Die kleinen Computer von Beelink erfreuen sich genau aus diesem Grund aktuell großer Beliebtheit.

Oberhalb von diesem Artikel habe ich einige Empfehlungen für besonders energieeffiziente Mini-Homeserver verlinkt. Falls du noch auf der Suche nach einem passenden System bist, kann ich dir auch meinen Ratgeber für Heimserver empfehlen, hier findest du viele Informationen über aktuelle Hardware.

Haben die kompakten Systeme auch Nachteile?

Selbstverständlich müssen wir auch über die Nachteile eines Mini-Homeservers sprechen. Planen wir, eine Selbstbau-NAS mit einer Storage-Lösung zu installieren, bieten sich solche kompakten Systeme eher weniger an, da nicht genügend Platz für den Einbau von Festplatten vorhanden ist. Wir wären immer auf externe Lösungen angewiesen und haben dabei große Einschnitte, wenn wir ein RAID-Verbund implementieren möchten. In diesem Artikel beschäftigen wir uns um Möglichkeiten für den Selbstbau eines NAS-Systems.

Welche Hardware verwendest du für deinen sparsamen Server?

Verwende die Kommentarfunktion und teile mir und anderen Besuchern meines IT-Blogs mit, für welches Server-Setup du dich entschieden hast und begründe, wenn möglich, deine Kaufentscheidung. Über dein Follow auf den sozialen Medien würde ich mich sehr freuen. So erfährst du, wenn ich neue Beiträge über dieses Thema veröffentlicht habe. Vielen Dank für deinen Besuch.

Mini-Server mit wenig Stromverbrauch zwischen Celeron und Pentium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert