NAS Eigenbau: Empfehlungen für all diejenigen, die sich einen NAS-Server selber bauen möchten (2022)

Einen NAS-Server selber bauen im Jahr 2022: Neues NAS Eigenbau-Projekt für die beste Homeserver-Hardware

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit einem Eigenbau NAS-Server für die Verwendung als Heimserver und die Zentralisierung von Daten.  Ein NAS-Server eignet sich nicht nur als Speichergrab, sondern hat auch die Aufgabe, Serverdienste im Netzwerk bereitzustellen (Docker, Virtualisierungsumgebung). Mich haben viele Nachrichten erreicht, da meine Beiträge für NAS-Betriebssysteme und stromsparende Homeserver großen Anhang bei euch gefunden haben.

Aufgrund der hohen Strompreise in Deutschland und der Idee, einen neuen NAS-Server selber bauen zu wollen, habe ich mich viel mit der Materie auseinandergesetzt und mir überlegt, welche Hardware würde ich zum jetzigen Zeitpunkt im Jahr 2022 verwenden wollen, würde ich jetzt planen, eine NAS von Grund auf selber zu bauen.

Angefangen beim NAS-Gehäuse für den Eigenbau, die Verwendung einer geeigneten NAS-Software für die Implementierung eines ausfallsicheren RAID-Systems mit einer möglichst hohen Energieeffizienz, bezogen auf die Leistung des Homeservers. Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag mit einem kompletten Aufbau eines NAS-Systems. Die Empfehlungen stellen meiner persönlichen Meinung nach, die aktuell besten Hardwaremöglichkeiten für den NAS-Eigenbau dar.

Tipp: Auf meinem Blog befinden sich viele nützliche Anleitungen für Server-Projekte, die dir als Inspiration dienen können, was du nach dem NAS-Selbstbau für Serverdienste auf deinem Hostsystem installieren könntest. Hier geht’s zu den Tutorials und Projektideen.

Inhaltsverzeichnis: Empfehlungen aktueller Hardware für den Homeserver- und NAS-Eigenbau

Welches NAS-Gehäuse eignet sich für den Homeserver Eigenbau 2022

NAS Server selber bauen - So funktioniert das NAS Eigenbau Projekt

Entschieden habe ich mich für ein selbstbau NAS-Gehäuse von SilverStone. Das NAS-Storage-Case überzeugt mit der Möglichkeit bis zu 8x 3.5“ Festplatten aufnehmen zu können. Weiter verfügt es über Hot-Swap Einschübe, die den Austausch von NAS-Festplatten bei einem Ausfall oder bei einer Vergrößerung erheblich vereinfachen.

Das NAS-Gehäuse für den Eigenbau Homeserver wurde komplett aus Aluminium gefertigt und bietet Platz für bis zu drei 120mm Lüfter. Eine gute Belüftung ist der Grundpfeiler eines Eigenbau NAS-Systems. Bei der Verwendung von allen Einschüben (HDD-Bays) entsteht bei dem Betrieb mechanischer Festplatten ordentlich Abwärme. 

Die Stromversorgung für ein ITX-Mainboard übernimmt ein kleines SFX-Netzteil. Das ist insoweit gut, dass wir kein externes Netzteil für die Eigenbau-NAS im Serverschrank verstauen müssen und ein Energieeffizientes Netzteil verbauen können. So lassen sich besonders stromsparende NAS-Server selber bauen.

NAS-Gehäuse
NAS-Gehäuse mit 8x 3.5″ für ITX-Mainboard
be Quiet! Netzteil SFX Power 2 300W Dual Rail 12V
be Quiet! Gehäuse Lüfter 120x120x25 Pure Wings 2 BL046
SilverStone 71062 SST-DS380 - Case Storage Mini-ITX Computer-Gehäuse mit Fronttür, 8x 3.5" HDD Hot-Swap Einschübe, schwarz
be Quiet! Netzteil SFX Power 2 300W Dual Rail 12V
be Quiet! Gehäuse Lüfter 120x120x25 Pure Wings 2 BL046
174,90 EUR
54,58 EUR
8,85 EUR
NAS-Gehäuse
NAS-Gehäuse mit 8x 3.5″ für ITX-Mainboard
SilverStone 71062 SST-DS380 - Case Storage Mini-ITX Computer-Gehäuse mit Fronttür, 8x 3.5" HDD Hot-Swap Einschübe, schwarz
174,90 EUR
be Quiet! Netzteil SFX Power 2 300W Dual Rail 12V
be Quiet! Netzteil SFX Power 2 300W Dual Rail 12V
54,58 EUR
be Quiet! Gehäuse Lüfter 120x120x25 Pure Wings 2 BL046
be Quiet! Gehäuse Lüfter 120x120x25 Pure Wings 2 BL046
8,85 EUR

Das beste Mainboard für einen NAS-Eigenbau: ASRock J5040 Mini-ITX für unseren Homeserver

Als höchst energieeffizientes und leistungsstarkes Mainboard für den NAS-Eigenbau würde ich aktuell das ASRock J5040 Mini-ITX verbauen. Es verfügt über einen passiven Kühlkörper und benötigt keinen aktiven CPU-Lüfter. So arbeitet die Selbstbau-NAS auch bei einer hohen Auslastung stets flüsterleise. Der Intel Core J5040-Prozessor ist bezogen auf die TDP-Wattanzahl eine der stärksten und zu gleich stromsparendsten Prozessoren auf dem Markt.

Im Vergleich zum J5005 bringt der Prozessor im Homeserver verbaut noch einmal etwas mehr Performance. Der Intel J5040 ist also der ausgezeichnete Kandidat für eine Selbstbau-NAS im Jahr 2022. Auf dem ASRock J5040-Mainboard befinden sich zwei Steckplätze für SO-DIMM DDR4-Arbeitsspeicherriegel. Passenden RAM (2400MHz) verlinke ich euch mit dem NAS-Mainboard zusammen unterhalb von diesem Abschnitt.

Möchten wir für unser Eigenbau-NAS-System mehr als 4-SATA Festplatten verwenden, wovon in der Regel auszugehen ist, müssen wir auf eine PCIe SATA-Karte mit weiteren SATA-Ports zurückgreifen. Das ASRock J5040 bringt zu unserem Glück einen freien PCIe-Steckplatz mit. Anschließend können wir mühelos große RAID-Systeme auf unserem NAS-Server realisieren, da wir genügend Anschlussmöglichkeiten für Festplatten/Laufwerke zur Verfügung haben.

ASRock J5040-ITX Mini-ITX Mainboard mit Intel Quad-Core J5040
Crucial RAM CT8G4SFS824A 8GB DDR4 2400MHz CL17 Laptop Arbeitsspeicher
Ziyituod PCIe SATA-Karte, 4 Ports mit 4 SATA-Kabeln, SATA-Controller-Erweiterungskarte mit Low-Profile-Halterung,Non-Raid, Booten als Systemfestplatte
ASRock J5040-ITX Mini-ITX Mainboard mit Intel Quad-Core J5040
Crucial RAM CT8G4SFS824A 8GB DDR4 2400MHz CL17 Laptop Arbeitsspeicher
Ziyituod PCIe SATA-Karte, 4 Ports mit 4 SATA-Kabeln, SATA-Controller-Erweiterungskarte mit Low-Profile-Halterung,Non-Raid, Booten als Systemfestplatte
149,61 EUR
25,90 EUR
29,90 EUR
ASRock J5040-ITX Mini-ITX Mainboard mit Intel Quad-Core J5040
ASRock J5040-ITX Mini-ITX Mainboard mit Intel Quad-Core J5040
149,61 EUR
Crucial RAM CT8G4SFS824A 8GB DDR4 2400MHz CL17 Laptop Arbeitsspeicher
Crucial RAM CT8G4SFS824A 8GB DDR4 2400MHz CL17 Laptop Arbeitsspeicher
25,90 EUR
Ziyituod PCIe SATA-Karte, 4 Ports mit 4 SATA-Kabeln, SATA-Controller-Erweiterungskarte mit Low-Profile-Halterung,Non-Raid, Booten als Systemfestplatte
Ziyituod PCIe SATA-Karte, 4 Ports mit 4 SATA-Kabeln, SATA-Controller-Erweiterungskarte mit Low-Profile-Halterung,Non-Raid, Booten als Systemfestplatte
29,90 EUR

Einen NAS-Server selber bauen: Die Wahl der Festplatten für unseren Eigenbau

Die Planung der eingesetzten Festplatten ist eines der wichtigsten Entscheidungen, wenn wir einen NAS-Server selber bauen möchten. Sie entscheiden über den möglichen Speicherplatz, der uns am Ende unseres Selbstbau-Projektes zur Verfügung steht und auch darüber, welches RAID-System wir integrieren können. Ein Homeserver/NAS-Server läuft in der Regel im Dauerbetrieb. Bei Zugriffen werden die Platten aus dem Schlaf geweckt (IDLE), um uns zuverlässig Daten zur Verfügung stellen zu können.

Über die Zeit sammeln sich ziemlich viele Dateien auf einer NAS-Festplatte an. Hier würde ich unbedingt richtige NAS-Festplatten z.B. von Western Digital im Server verbauen. Diese halten auch Langzeitbelastungen aus und bieten genügend Umdrehungen, um schnell hochzufahren. Bis Festplatten aus dem IDLE-Zustand geholt worden sind, kann bei einem RAID-5-System schon etwas Zeit in Anspruch nehmen. NAS-Platten von Western Digital sind schnell wieder Verfügbar und durch ihre besonders lange Lebenszeit bezogen auf die Laufzeit bekannt.

Bis zu 8-Stück können in dem von mir empfohlenen Setup in das NAS-Gehäuse eingebaut werden. So steht unserem NAS-Eigenbau-System, zumindest in Bezug auf den Speicherplatz, nichts mehr im Weg.

NAS-Betriebssystem: Die Auswahl einer passenden NAS-Software für den Eigenbau

Ein NAS-Eigenbau Beitrag ist nicht komplett, ohne über NAS-Software für unseren Server gesprochen zu haben. Die Hardware haben wir an diesem Punkt ausführlich abgehakt. Kommen wir zum geeigneten NAS-Betriebssystem. Hierbei gibt es sehr gute Open-Source Lösungen, die uns zur Verfügung stehen.

Natürlich kommt es immer drauf an, wofür wir unseren selbstgebauten Homeserver einsetzen möchten. Dient der Server ausschließlich dazu, Speicher über das Netzwerk/Internet bereitzustellen, würde ich die Installation eines NAS-Betriebssystems wie OpenMediaVault oder TrueNAS Core empfehlen. Diese sind ohne großen Aufwand einzurichten und zeigen sich sehr zuverlässig im Betrieb. Moderne Dateisysteme wie Open ZFS stellen eine robuste und einfach zu verwaltende Speicherlösung zur Verfügung, die RAID-Funktionalität und Performance für alle Selbstmacher vereint.

Möchtest du auf deinem Eigenbau-NAS-Server eine skalierbare Umgebung schaffen? Dann musst du dir unbedingt die Möglichkeiten von Unraid ansehen. Anders als bei einem fest etablierten RAID-Systems kannst du mit 2-3 Festplatten beginnen, und bei Bedarf die Speichergröße erweitern, ohne die komplette RAID-Konfiguration neu aufbauen zu müssen. 

Mehr darüber in meinem Artikel mit einem Vergleich der NAS-Betriebssysteme.

Hoffentlich konnte ich den ein oder anderen eine Unterstützung, bei dem Projekt einen NAS Server selber bauen zu wollen, bieten. Meinungen gehen bekanntlich auseinander und dieser Beitrag bezieht sich lediglich auf meine Empfehlungen für den NAS-Eigenbau im Jahr 2022.

Empfehlung: Es muss nicht immer neue Hardware sein. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige Mainboards von eBay (Gebrauchtware) verlinkt, die sich sehr gut für den Eigenbau eignen: Zur NAS-Mainboard/PC Übersicht auf eBay*

Eure Meinung zu dem Thema "NAS Server selber bauen"

Habt ihr euch schon einmal über aktuelle Möglichkeiten rund um NAS-Server Betriebssysteme beschäftigt? Mich und sicher auch andere Besucher meine Computerblogs würde interessieren, welche NAS-Software ihr auf euren selbstgebauten NAS-Server installiert habt.

Welche Hardware habt ihr gewählt und wie stromsparend ist euer NAS-Storage nach dem Zusammenbau? Hinterlasse gerne ein Kommentar mit deinen Antworten oder Fragen zu diesem Beitrag „NAS selber bauen im Jahr 2022“. Über dein Follow auf den sozialen Medien würde ich mich sehr freuen. So erfährst du als erstes von neuen Berichten auf meinem Blog und unterstützt mich bei meinem Wachstum. Vielen Dank für deinen Besuch.

Homeserver und NAS-Server selber bauen Anleitung

4 Kommentare on “NAS Eigenbau: Empfehlungen für all diejenigen, die sich einen NAS-Server selber bauen möchten (2022)

  1. Vielen Dank für den gut geschriebenen Artikel. Ich fand die Informationen für ein Update gut zusammengefasst und es hat mir geholfen, da ich gerade dabei bin mir einen größeren Server zusammenzubauen. Daher schaue ich gerade viel nach den Möglichkeiten.

    In vielen Rezensionen ist beschrieben, dass es Probleme mit der Abwärme der Platten gibt. Das beginnt scheinbar schon ab 6 Platten im Betrieb.

    Wie sieht es bei dir aus? Hast du Probleme mit der Abwärme oder reichen die beiden Lüfter aus?

    1. Hallo Sven, vielen Dank für dein Kommentar!

      Die Eigenbau-NAS benötigt einen guten Platz. Im Idealfall in einem belüfteten Netzwerkschrank oder alternativ ebenso in einem Selbstbau. Ich habe eine Kommode mit einer Fräse bearbeitet und USB-Lüfter in den Schrank mit Luftfilter befestigt. So bleiben die Temperaturen der Festplatten zwischen 30° und 40° Grad. Im Hochsommer sind dann schon fast 50° Grad möglich. Höhere Temperaturen sollten unbedingt verhindert werden, da es die Lebenszeit einer HDD im NAS-Case verkürzen kann.

      Wir haben Hochsommer und hier siehst du die aktuellen Temperaturen der Platten (RAID5) im NAS: NAS Hardware 2022 für den Selbstbau

  2. Erst einmal vielen Dank für die schöne Anleitung.
    Beim Zusammenstellen ist mir nur gerade die Frage in den Sinn gekommen, ob das vorgeschlagene Netzteil wirklich passt. Irgendwie passen die Bilder vom be quiet! PURE POWER 11 400W ATX PC Netzteil 80PLUS Gold BN292 nicht zu den Bohrungen des Towers, der ja auch auf der Silverstonetek Webseite nur mit SFX Netzteilen als passendes Zubehör von Silverstonetek präsentiert wird. Ist mir zwar schon fast peinlich die Frage, aber passt das Netzeil be quiet! PURE POWER 11 400W ATX PC Netzteil 80PLUS Gold BN292 wirklich in den Tower SilverStone 71062 SST-DS380?

    Ich gehe natürlich davon aus, dass Sie den Tower so zusammengebaut haben, deswegen bitte nicht für diese Frage schelten.

    1. Hallo Mario,

      vielen Dank für dein Kommentar! Ich hatte versehentlich ein falsches Netzteil verlinkt. Natürlich benötigt das NAS-Gehäuse von Silverstone für die Selbstbau-NAS auch ein SFX-Netzteil. Jetzt habe ich das richtige Netzteil verlinkt. Danke für die Mitwirkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.