Upgrade von Debian 10 auf Debian 11 durchführen (Tutorial)

Upgrade von Debian 10 auf Debian 11 (Bullseye): Schritt für Schritt Anleitung für die Aktualisierung

Die neuste Version von Debian wurde am 14. August im Jahr 2021 unter den Namen „Bullseye“ veröffentlicht. Insgesamt stecken über zwei Jahre Entwicklung in der stabilen Debian 11 Distribution. Es sind viele neue Features und eine ganze menge Aktualisierungen für etablierte Pakete hinzugefügt worden. Wie bei jedem anderen stabilen Release auch, wird die neue Debian-Version für die nächsten 5-Jahre von der Gemeinschaft unterstützt.

In dieser Anleitung führen wir ein Upgrade von Debian 10 (Buster) auf Debian 11 (Bullseye) durch. Der Versionswechsel kann auf Debian-basierten Serversysteme erfolgen. Anschließend aktualisieren wir auch die Paketquellen, indem wir die offiziellen Debian 11 Repositories in die Sourcelist (Paketquellen) hinzufügen.

Am ende des Upgrades von Debian 10 auf Debian 11 bereinigen wir das Hostsystem abschließend, indem alle veralteten und nicht mehr benötigten Pakete auf dem Server entfernt werden. Beginnen wir im nächsten Abschnitt direkt mit den Vorbereitungen für die Systemaktualisierung.

Inhaltsverzeichnis: Eine Debian-Distribution von Buster auf Bullseye Aktualisieren

Upgrade Debian 10 auf Debian 11 aktualisieren

Vorbereitungen: Debian 10 (Buster) zu Debian 11 (Bullseye) aktualisieren

Damit wir das Upgrade durchführen können sind Root-Rechte erforderlich. Bevor du mit der Aktualisierung beginnst, empfehle ich ein funktionstüchtiges Backup in der Hinterhand zu haben. Ein Debian-Upgrade auf eine neuere Version ist zwar in der Regel sehr sicher, aber es besteht immer die Gefahr, dass etwas nicht wie geplant funktioniert und du dir deinen Server zerschießt.

Sichere daher unbedingt bereits im Vorfeld alle wichtigen Daten, Container, Datenbanken und Serverdienste ab, die für den produktiven Einsatz unerlässlich sind. Verwendest du eine virtuelle Maschine, kannst du einfach die gesamte VM inklusive Festplatte kopieren. Alternativ kann ich die Open-Source-Software Bacula oder Restic für Backups empfehlen, falls du noch keine Software für die Sicherung deines Linux-basierten Servers verwendest.

Beginne mit der Aktualisierung deines Debian-Host-Systems

Bevor wir mit der Aktualisierung von Debian 10 auf Debian 11 beginnen, führen wir ein Update, gefolgt von einem Upgrade durch, damit alle Systempakete deines Debian-Servers auf den neusten Stand sind.

Melde dich an dem Terminal von deinem Hostsystem mit Root-Rechten an und führe die folgenden Befehle aus:

apt-get update -y

apt-get upgrade -y

apt-get full-upgrade -y

Bereinige mit diesem Befehl noch alle vorhanden und übrig gebliebenen Pakete, die benötigen wir zukünftig nicht mehr:

apt-get --purge autoremove

Bereinige anschließend den Cache deiner APT-Pakete:

apt-get clean

Starte deinen Debian 10 Server jetzt mit dem folgenden Befehl neu, damit die Änderungen wirksam werden:

reboot

Melde dich nach dem erfolgreichen Reboot deines Servers erneut am Terminal an und beginne damit, die aktuelle Debian-Version auszulesen:

cat /etc/debian_version

Alternativ lässt sich die aktuelle Version von deiner Debian-Distribution auch mit einer anderen Abfrage auslesen:

lsb_release -a

Es sollte die Debian Version 10 (Buster) in der Ausgabe angezeigt werden. Nach dem Upgrade von Debian 10 auf Debian 11 überprüfst du mit einem dieser beiden Befehle, ob die Aktualisierung erfolgreich funktioniert hat.

Debian 10 Repository mit dem neuen von Debian 11 aktualisieren

In diesem Abschnitt aktualisieren wir das Repository von Debian. Da durch das Upgrade auf die neue Debian 11-Version auch die neuen Paketquellen eingebunden werden müssen. Dieser Schritt dient der Kompatibilität und dafür, dass du zukünftig auch die neusten Versionen der jeweiligen Pakete für Debian-11-Bullseye installiert werden.

In der Praxis hat es sich bewährt, das alte bzw. noch vorhandene Repository als Sicherheitskopie abzuspeichern, bevor wir das neue Debian-11 Repository einbinden:

mkdir ~/apt

cp /etc/apt/sources.list ~/apt

cp -r /etc/apt/sources.list.d/ ~/apt

Als nächstes können wir damit beginnen, das aktuelle Debian 10-Buster Repository mit dem für Debian 11 zu ersetzen, um die Aktualisierung vorzunehmen, öffnen wir die APT-Quelldatei mit dem Nano-Editor und ändern die Zeilen wie angegeben:

nano /etc/apt/sources.list

Entferne jetzt alle bereits vorhandenen Zeilen, sodass die Datei komplett geleert worden ist. Kopiere die folgenden Zeilen und füge sie in die APT-Quelldatei ein:

deb http://deb.debian.org/debian bullseye main contrib non-free

deb http://deb.debian.org/debian bullseye-updates main contrib non-free

deb http://security.debian.org/debian-security bullseye-security main

deb http://ftp.debian.org/debian bullseye-backports main contrib non-free

Speichere die Änderungen ab (STRG+S) und verlasse die Datei wieder (STRG+X). Alle Vorbereitungen für den Versionswechsel sind jetzt abgeschlossen. Im nächsten Abschnitt können wir uns dann das eigentliche Versionsupgrade vornehmen.

Upgrade von Debian 10 auf Debian 11 durchführen

Das Debian 10 Hostsystem ist jetzt bereit für das Versionsupgrade auf Debian 11. Zuerst führen wir ein Update der neu eingebundenen APT-Paketquellen durch, die im letzten Abschnitt aktualisiert worden sind:

apt-get update -y

Nach erfolgreichem Update des Debian-Repositorys können wir das Serverupgrade mit folgendem Befehl durchführen:

apt-get full-upgrade -y

Starte das System anschließend neu, damit alle Änderungen wirksam werden und die Aktualisierungen angewendet werden können:

reboot

Anschließend sollte das Hostsystem auf Debian 11 (Bullseye) aktualisiert worden sein. Überprüfe zunächst, ob die neue Version auf deinem Server läuft:

lsb_release -a

Erscheint die Debian-Version 11 in der Ausgabe, wurde der Server erfolgreich von Debian 10 auf Debian 11 aktualisiert. Abschließend kannst du die alten und nicht mehr benötigten Pakete entfernen, die nach dem Upgrade übriggeblieben sind und nicht mehr benötigt werden. Bereinige das Debian-11-System mit dem folgenden Befehlen:

apt --purge autoremove

apt autoclean

Debian 11 Upgrade erfolgreich abgeschlossen

In diesem Tutorial hast du erfahren, wie du einen Server von einer älteren Debian-Version auf eine neue aktualisieren kannst. Debian 11 bringt die neusten Pakete und eine noch bessere Unterstützung für die Hardware mit. Suchst du nach neuen und spannenden Projekten und Aufgaben für deinen Server, findest du auf meinem Computerblog eine ganze Menge interessanter Linux-Guides und Software-Anleitungen für viele deiner Server-Projekte.

Kommst du an einem Schritt dieser Installationsanleitung nicht weiter oder hast du Fragen über die einzelnen Schritte, kannst du mir gerne ein Kommentar hinterlassen. Über dein Follow auf den sozialen Medien würde ich mich sehr freuen. So erfährst du als erstes von neuen Beiträgen, die ich veröffentliche und unterstützt darüber hinaus meinen IT-Blog bei seinem Wachstum. Vielen Dank für deinen Besuch.

Debian 10 Versionswechsel auf Debian 11 Bullseye mit Anleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.