WSL2 Backup und Wiederherstellung: Linux-Distribution unter Windows 11 sichern

WSL2 Backup und Wiederherstellung unter Windows 11 durchführen: So funktioniert die Sicherung einer Linux Distribution mit dem Windows Subsystem für Linux

Das Windows Subsystem für Linux (WSL2) unter Microsoft Windows 11 erlaubt Backups und Wiederherstellungen von installierten Linux-Distributionen. Dafür wurden die Funktionen Import und Export ins Leben gerufen.

In diesem Artikel zeuge ich euch, wie ihr ein Backup eurer Linux-Maschinen mit den WSL-Tools erstellen könnt. Nach der Durchführung kann das WSL2-Backup auf jedem beliebigen System mit installiertem Windows-Subsystem für Linux importiert werden. Auf dieser Weise sichern wir zum einen unsere Linux-Maschine und zum anderen können wir diese Funktion auch ideal für Umzüge von einem Computer auf den anderen verwenden.

Hast du bereits Linux auf deinem Windows-11-Computer installiert? Für den Fall, dass noch keine Distribution über WSL2 installiert wurde, kannst du dieses Tutorial für die Installation von WSL2 und Linux unter WIN11 verwenden:

Windows Subsystem für Linux installieren und eine Linux-Distribution in den Betrieb nehmen

Inhaltsverzeichnis: WSL2-Image Backups und Wiederherstellungen mit WSL-Werkzeugen

Ein Backup der Linux-Distribution mit WSL2 erstellen: WSL2-Image sichern (Export)

Backups werden auf dem Windows Subsystem für Linux (WSL2) mit dem Befehl Export durchgeführt. Diese Möglichkeiten gab es im Übrigen auch schon für Microsoft Windows 10. So wird ein Abbild (Image) der aktuellen Installation erzeugt und an einem sicheren Ort aufbewahrt. Das Backup-Verzeichnis kann auf dem lokalen Computer angelegt werden oder auf eine eingebundene Netzwerkfreigabe.

Als erstes müssen wir die Linux-Distribution auswählen von der wir ein Backup erzeugen möchten. Beginne also damit, dir die installierten Images über das Windows-Terminal aufzulisten. Öffne dafür das Terminal mit einem rechten Mausklick auf das Windows-Symbol in deiner Taskleiste und wähle „Windows-Terminal (Administrator)“ aus.

Gebe den folgenden Befehl in die Eingabemöglichkeit ein, um die installierte Windows Subsystem für Linux Distribution anzuzeigen:

wsl --list
WSL2 Backup durchführen Tutorial

Um ein Backup durchführen zu können, muss die Linux-Distribution heruntergefahren werden. Das lässt sich mit dem folgenden Befehl erledigen:

wsl --shutdown

Eine Sicherung der WSL2-Linux-Distribution wird wie folgt durchgeführt (Backup erstellen):

wsl --export <Image Name> <Export Verzeichnis Datei-Name.tar>

Hinweis: Der Pfad muss bereits existieren. Erstelle daher im Vorfeld einen Ordner für die Sicherung deiner WSL2-Backups oder verwende ein bereits vorhandenes Verzeichnis.

Das Windows-Terminal gibt uns keine Auskunft darüber, ob das WSL2-Backup der Linux Distribution mit dem Export-Befehl erfolgreich verlaufen ist. Überprüfe die Vollständigkeit deiner Sicherheitskopie am besten Manuell, indem du den Inhalt des Ziel-Pfads überprüfst.

Was befindet sich in dem .Tar-Backup?

In der komprimierten Sicherungs-Datei befinden sich alle Verzeichnisstrukturen und die Systemfestplatte (VHDX) der Linux-Distribution aus deinem Windows Subsystem für Linux-Image (Siehe Abbildung).

Überprüfe das WSL-Backup deiner Linux-Maschine im Verzeichnis auf die Vollständigkeit

Wiederherstellung eines WSL2-Backups (Import)

Nachdem wir eine Sicherheitskopie (Backup) von unserem WSL2-Image mithilfe des Export-Befehls gesichert haben, schauen wir uns nun auch den Import-Befehl an. Dieser hilft uns dabei, ein Backup einer Linux-Distribution unter WSL2 wiederherzustellen.

Mit demselben Befehl können Systemabbilder der Linux-Distribution unter Windows 11 auf anderen Computer hinzugefügt werden. Dabei sprechen wir von einer Portierung. Maschinen lassen sich auf dieser Weise auch hervorragend multiplizieren (klonen).

Backup wiederherstellen:

wsl --import <Image Name> <Import-Dateiverzeichnis> <Pfad zum Backup.tar>
Ziel- und Quellverzeichnis für das WSL-Sicherungs-Backup

Nach der Wiederherstellung eines WSL2-Backups können wir mit dem folgenden Befehl überprüfen, ob die Linux-Distribution erfolgreich importiert wurde:

wsl --list

Ein WSL-Image (Linux-Distribution) über das Windows-Terminal starten

Eine Linux-Distribution kann nach der Installation oder einen Import über die PowerShell oder das Windows-Terminal mit dem folgenden Befehl gestartet werden:

wsl

Tipps für die Aufbewahrung eines Backups einer Linux Distribution für das Windows Subsystem für Linux (WSL)

Das Linux-Image-Backup sollte an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Ideal wäre hierfür ein Netzwerkspeicher (NAS) gepaart mit weiteren Sicherungen z.B. durch RAID-Konfigurationen und Sicherheitskopien der Festplatten. Auch die zusätzliche Aufbewahrung der exportieren Distribution auf einem USB-Medium kann als Rückhalt sinnvoll sein.

Weitere Interessante Beiträge zu dem Thema Backup und Sicherungen:

Tutorial für die WSL-Sicherung und Wiederherstellung abgeschlossen

Wer produktiv mit Linux-Distributionen unter dem Windows Subsystem für Linux II (WSL) arbeitet, kann mithilfe der Import- und Export-Befehlszeilenwerkzeuge schnelle Sicherungen und Wiederherstellungen seiner Images erstellen. Im Selbsttest funktionierte die Portierung von Systemabbilder auch bei Betriebssystemumzügen von Microsoft Windows 10 auf die neuere Version Windows 11.

Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen?

Über dein Follow auf den sozialen Medien würde ich mich sehr freuen. So erfährst du als erstes von neuen Beiträgen auf meinem Blog und unterstützt mich bei meinem Wachstum. Falls du an einem Schritt dieser Anleitung nicht weiterkommst, verwende die Kommentarfunktion und ich werde dir sobald wie möglich mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vielen Dank für deinen Besuch.

WSL2 Anleitung und Tutorial für Backups und Wiederherstellungen unter Windows 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.