Offizielle Plex-Linux-Desktop App erschienen: Download & Installation

Plex Media Server: Endlich wurde die Plex-App für Linux HTPCs veröffentlicht (Installationsanleitung)

Wer Plex regelmäßig verwendet wird vermutlich bemerkt haben, dass in jüngster Zeit einige Updates und neue Features hinzugekommen sind. So veränderte sich das Logo, ein neuer Bereich „Discovery“ wurde hinzugefügt und nun ist auch die erste offizielle Player-App für Linux erschienen.

Das ist eine tolle Nachricht für alle HTPC-Benutzer, die ein Linux-Betriebssystem zum abspielen ihrer Mediensammlungen verwenden. Heruntergeladen und installiert werden kann der neue Linux Plex-Client-Desktop über das Softwareverteilungssystem Snap.

Standesgemäß ist Snap bereits auf Linux Ubuntu vorinstalliert und funktioniert auch auf Debian, openSUSE, Fedora, Arch und viele weitere Distributionen. Im nächsten Abschnitt installieren wir das Softwareverteilsystem und beziehen die neue Desktop-App über das Terminal.

Installation der neuen Plex-Desktop-App unter Linux mit Snap (Anleitung)

Snap installieren:

Aktualisiere zu Beginn deine Paketquellen und beginne mit der Installation von Snap. Verwende dafür die folgenden Befehle (auf Debian müssen die Befehle ohne sudo ausgeführt werden. Alternativ rüstest du das sudo-Paket einfach nach):

sudo apt update
sudo apt install snapd

Starte das System einmal neu oder melde dich ab und wieder an, um sicherzustellen, dass die Verzeichnisse von Snap ordnungsgemäß aktualisiert werden. 

Führe anschließend den folgenden Befehl aus:

sudo snap install core

Plex Linux-Client installieren:

Die Plex-Desktop App für Linux kann nun aus dem offiziellen Snap-Store heruntergeladen werden oder mit diesem Befehl direkt installiert werden:

sudo snap install plex-desktop
Plex Linux App Install Desktop Client Player
Quelle: www.plex.tv

Besser zu spät als nie… Wer verwendet in Zeiten von TV-Sticks eigentlich noch einen HTPC?

Die Plex App für Desktops wurde bereits im Jahr 2019 für Windows und macOS vorgestellt. Damit wurde der veraltete Plex Media Player endgültig abgelöst. Mit verbesserten Wiedergabefunktionen, die Möglichkeit Medien herunterzuladen und einer komfortableren Bedienung wurde dieser speziell für HTPCs entwickelt.

So müssen Linux-Benutzer von nun an nicht mehr über den Browser auf ihren Plex-Server zugreifen. Wer ausschließlich Plex auf seinen Linux-HTPC verwendet, kann den neuen Plex-Client einfach in den Autostart mittels Crontab-Scripts hinzufügen, sodass nach einem Systemstart direkt die Plex-Umgebung mit der eigenen Film- und Serienauswahl geöffnet wird.

Mir stellt sich jedoch die Frage: Wie relevant sind HTPCs zur heutigen Zeit eigentlich noch?

Günstige TV-Sticks von Amazon, Xiaomi oder AppleTV-HD sind schon ab 30 Euro erhältlich und bringen geniale App-Stores, unzählige Apps und Möglichkeiten mit. Verwende die Kommentarfunktion, um mir und anderen Besuchern meines Blogs mitzuteilen, warum du dich für einen HTPC entschieden hast. Ich freue mich auf deine Meinung zu dem Thema.

Weitere Links zum Thema Plex:

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über dein Follow auf den sozialen Medien würde ich mich sehr freuen. So erfährst du als erstes von neuen Beiträgen auf meinem Blog und unterstützt mich bei meinem Wachstum. Vielen Dank für deinen Besuch.

Plex Linux App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.