Wo ist die Datei: Config.php und wie werden trusted domains eingetragen

Wo befindet sich die Datei: config.php für die Konfiguration von Nextcloud?

Sie haben eine neue Nextcloud auf Ihren Webserver installiert und sind verzweifelt auf der Suche nach der Datei „config.php“— um manuelle Anpassungen vorzunehmen? Häufig benötigen wir diese Datei für das Hinzufügen von vertrauensvollen (Engl: Trusted Domains) Domains für den Zugriff von außen über das Internet. Ohne diese Einstellung wird uns ausschließlich die Standardseite von unserem Apache2-Webserver angezeigt.

Der Zugriff kann dabei über eine öffentliche IP-Adresse oder eine Domain erfolgen. Private User verwenden dafür in der Regel einen DynDNS-Dienst, dessen Zugriff mit Zugangsdaten über den Router konfiguriert wird. Dynamische DNS-Anbieter werden dann notwendig, weil Sie in der Regel über eine sich wechselnde IP-Adresse verfügen.

So bleibt Ihre Nextcloud auch dann über das Internet erreichbar, wenn Sie eine neue IP-Adresse von Ihrem Internet-Service-Provider beziehen.

Wo ist die Config.php?

Die Datei „config.php“ befindet sich im Verzeichnis: /var/www/nextcloud/config

Falls Sie die Datei direkt über die Konsole ansteuern möchten, bietet sich folgender Kommandozeilen-Befehl an:

nano /var/www/nextcloud/config/config.php

Jetzt können Sie mit dem hinzufügen von trusted-domains beginnen

Tragen Sie Ihre Domains nach dem folgenden Schema ein:

Wo befindet sich die Config.php Datei - Trusted Domains hinzufügen

Starten Sie Ihren Apache2-Webserver jetzt neu und versuchen Sie, Ihre Nextcloud über die Wunschdomain zu erreichen. Sollte ein Zugriff nicht möglich sein, überprüfen Sie die Portfreigaben für die IP-Adresse Ihres Servers auf Ihrem Router. Standesgemäß werden die Ports 80 (HTTP) und 443 (HTTPS) freigegeben. 

Für den Fall, dass Sie noch kein SSL-Zertifikat installiert haben, damit die Verbindung auch verschlüsselt ist, können Sie optional diesen Beitrag von mir aufrufen, der Sie bei der Installation eines kostenlosen SSL-Zertifikats begleitet: SSL-Zertifikat auf einem Webserver installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.